Alkohol und das Abnehmen

Alkohol und Abnehmen

Alkohol und Abnehmen passt genau so wenig zusammen wie Alkohol und eine gesunde Lebensweise. Es schließt sich einfach gegenseitig aus. Anders lautende Berichte können Sie mit den folgenden Erkenntnissen jederzeit selbst nachprüfen und den dortigen Wahrheitsgehalt entsprechend würdigen. Warum das so ist, ist schnell und verständlich erklärt.

Die Aufgaben der Leber

Die Leber ist ein Hochleistungsorgan. Ungeachtet der vielen Nebenleistung die die Leber im Bereich der Gallenproduktion oder der Eiweißumwandlung erbringt, hat die Leber zwei große Hauptaufgaben.

Der Stoffwechsel

Ein Aufgabenbereich sind die Arbeiten rund um den Stoffwechsel. Stoffe, die über den Darm in die Blutbahn gelangen, durchlaufen so auch die Leber. In ihr werden Zucker, Fette, Eiweiße und Vitamine zunächst zwischengespeichert. Werden Sie vom Körper benötigt, kann dieser sie in Form von Traubenzucker abrufen und mehr oder weniger direkt verwerten. Eiweiße können in Fette umgewandelt werden und Fette wiederum in Zucker. Auch Körperfett kann bei Bedarf durch die Leber entsprechend umgewandelt werden und dem Körper zur weiteren Verwertung zugeführt werden. Solange diese Aufgabe von der Leber erbracht wird, kann auch das Abnehmen erfolgreich sein.

Die Entgiftung

Eine weitere, jedoch gewichtigere Aufgabe ist der Selbstschutz des Körpers durch andauernde Entgiftung. Diese Aufgabe hat Vorrang vor allen anderen Aufgaben. Sie ist überlebenswichtig! Während des Stoffwechsels entstehen regelmäßig giftige Substanzen wie z.B. Ammoniak, der in ungiftigen Harnstoff umgewandelt wird.

Achtung Alkohol! – Alarmstufe ROT!

Wenn jetzt plötzlich Alkohol in den Körper gelangt, dann heulen in der Leber die Sirenen und die roten Alarmlichter blinken. Dann heißt es für die Leberzellen:

Alle Mann auf ihre Plätze! Großeinsatz!

Alarm in der Leber

Alkohol wird in der Leber als Gift erkannt. Die Leber fährt sämtliche Aktivitäten auf ein Minimum zurück und kümmert sich jetzt erst einmal darum, dass der Körper entgiftet wird. Über einen mehrfach verketteten Prozess wird dabei Alkohol letztendlich in Fett umgewandelt. Für dieses zusätzliche Fett hat der Körper in der Regel für den Moment keinen Bedarf. Es wird im Körper eingelagert. Zusammen mit dem noch vorhandenen Fett aus der Nahrung, welches durch den zurückgefahrenen Stoffwechsel ebenfalls nicht verwertet wurde und nun auch noch eingelagert wird, entstehen hier schnell neue Fetteinlagerungen.

Der Verdauungsschnaps und das Feierabendbier

Die Menge des Alkohols ist zunächst egal, denn auch bei kleinen Mengen wird die Leber in Alarmbereitschaft versetzt und fährt alles andere zurück bis wieder Ressourcen für die anderen Aufgaben zur Verfügung stehen. Der Verdauungsschnaps ist also eindeutig hinderlich für die Verdauung und keinesfalls förderlich. Auch das Feierabendbier bremst den Erfolg einer Diät komplett aus und wandelt ihn in einen Gewichtszuwachs um.

Wie wirkt sich das genau aus?

Die Erklärung ist ganz einfach. Pro Stunde kann die Leber etwa 0,1 Promille Alkohol abbauen. Je nach Gewicht, Größe, Alter und Geschlecht mal mehr und mal weniger. Im Schnitt sind es aber 0,1 Promille pro Stunde. Das bedeutet, in dieser Stunde fällt der Stoffwechsel in Sachen Fettumwandlung so gut wie aus und es wird zusätzliches Fett eingelagert. Jetzt rechnen wir mal kurz durch:

1 Verdauungsschnaps 0,2cl 40% Alkohol = 0,13 Promille = 1:20 Stunden
2 Verdauungsschnaps 0,4cl 40% Alkohol = 0,26 Promille = 2:40 Stunden
3 Verdauungsschnaps 0,6cl 40% Alkohol = 0,39 Promille = 3:55 Stunden

1 Feierabendbier 0,5l 5,0% Alkohol = 0,4 Promille = 4:00 Stunden
2 Feierabendbier 1,0l 5,0% Alkohol = 0,8 Promille = 8:00 Stunden
3 Feierabendbier 1,5l 5,0% Alkohol = 1,2 Promille = 12:00 Stunden

1 Wein 0,2l 11% Alkohol = 0,35 Promille = 3:30 Stunden
2 Wein 0,4l 11% Alkohol = 0,70 Promille = 7:00 Stunden
3 Wein 0,6l 11% Alkohol = 1,05 Promille = 10:30 Stunden

Wie oben ersichtlich ist, befindet sich die Leber bei Alkoholgenuss eine lange Zeit im Entgiftungsmodus. Sie ist an diese Aufgabe gebunden. Während dieser Zeit wird kein Fett abgebaut, sondern neues Fett hinzugefügt. Wertvolle Zeit für den Stoffwechsel geht auf diese Weise verloren. Daher kann der parallele Genuss von Alkohol auch in der Zeit danach zu keiner erfolgreichen Gewichtsreduktion durch Fettabbau führen.

Alkohol schadet der Gesundheit

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass Alkohol auch ansonsten als Zellgift gesundheitsschädlich ist. Unter anderem wird das Risiko für Krebserkrankungen unwiderruflich durch fortlaufenden Alkoholgenuss erhöht. Es baut sich später, auch nach vollständiger Einstellung des Alkoholkonsums, nie mehr nach unten ab. Das ist jedoch nicht Bestandteil dieses Artikels.

Diesen Beitrag teilen, mailen oder drucken