Was darf ich essen? Was nicht?

Was darf ich essen? Was nicht?

Das ist zusammen mit der Frage „Wie hast Du das geschafft?“ die am häufigsten gestellte Frage wenn es darum geht, eine Antwort als Erfolgsrezept zu erlangen. Um die Antwort gleich vorweg zu nehmen:

Sie dürfen essen was Sie möchten

Man benötigt keine Spezialnahrung, irgendwelche Tabletten oder Wundershakes. Grundsätzlich kann alles gegessen werden. Am Ende des Tages muss lediglich die Kalorienbilanz stimmen. Das bedeutet, solange die Kalorien (kcal) der zu sich genommenen Mahlzeiten kleiner sind als der persönliche tägliche Grundbedarf eines Menschen, nimmt man unweigerlich ab. Dagegen kann man sich nicht wehren.

Auch Kuchen ist selbstverständlich erlaubt

Daraus resultierend kann man selbstverständlich auch Currywurst mit Pommes und Majonaise essen. Die Portion ist dann allerdings wesentlich kleiner als die selbe Menge Kalorien (kcal) eines Tomaten-Gurken-Salates.

Entscheidend ist der Plan


Ein guter Ernährungsplan führt dabei sehr schnell zu sichtbaren und dauerhaften Ergebnissen. Hier kann dann noch viel weitgehender eingegriffen werden indem Sporteinheiten oder Fastenzeiten ebenfalls berücksichtigt werden. Grundsätzlich habe ich mit einem Gewichtsverlust von 500g pro Woche sehr gute Erfahrungen gemacht. Das dauert zwar je nach Ausgangsgewicht seine Zeit, ist aber moderat und sehr gut im Alltag zu bewältigen.

Diesen Beitrag teilen, mailen oder drucken